Großartiger Content will großartig präsentiert sein – darum habt ihr als Anbieter von Stockmedien nun die Möglichkeit, eure Arbeiten auf Adobe Stock ins beste Licht zu rücken. Die folgenden Updates werden euch helfen, euer Portfolio noch attraktiver und kundenfreundlicher zu gestalten.

Header nach Maß

Ab sofort könnt ihr auf eurer Anbieter-Seite ein beliebiges Bild als Header anzeigen lassen. Wählt dazu ein Bild aus eurem Portfolio aus und klickt auf die Option „Profilbild erstellen“.

Da die Bilder automatisch von der Mitte her zugeschnitten werden, raten wir euch, ein Querformat auszuwählen, bei dem der Fokus im Bildmittelpunkt liegt.


Handverlesene Sammlungen

Präsentiert euren Kunden genau das, was ihr wollt, indem ihr eine benutzerdefinierte Sammlung erstellt: Wählt aus der Registerkarte „Portfolio“ die Arbeiten, die ihr in einer Sammlung zusammenfassen wollt und klickt die Schaltfläche „Zu einer Sammlung hinzufügen“. Ihr könnt entweder eine neue Sammlung erstellen oder Werke zu einer bestehenden Sammlung hinzufügen.

Ihr könnt bis zu 1000 Stockmedien in einer Sammlung zusammenfassen und beliebig viele Sammlungen erstellen. Auf eurer Anbieter-Seite werden bis zu zwei handverlesene Sammlungen angezeigt. Unter „Sammlungen“ könnt ihr auszuwählen, welche Galerien angezeigt werden sollen: Jede Sammlung verfügt über die Option „In meinem Contributor-Profil anzeigen“.

Ihr könnt euren Kunden also etwa eure neuesten Bilder zeigen, thematische Galerien anlegen oder euren Content nach Inhalt kategorisieren – es liegt ganz bei euch. Die benutzerdefinierten Sammlungen helfen euch, eure Seite frisch und aktuell zu halten und den Kunden immer wieder neue Inspirationen zu bieten.

Das war noch nicht alles

Dies sind nur einige der zahlreichen Contributor-Features, die noch auf euch warten – bleibt gespannt! Zusammen mit der Adobe-Stock-Integration in Lightroom CC, Bridge CC, Premiere Pro CC und Adobe Sign sowie den Auto-Keywording- und Auto-Kategorisierungs-Tools sollen diese Funktionen euch helfen, eure Effizienz zu steigern und eure Verkaufszahlen zu erhöhen.

Über die neuesten Updates halten euch die Adobe-Kanäle im Social Web auf dem Laufenden – schaut einfach mal auf Facebook, Instagram und Twitter vorbei.