Einer der visuellen Trends 2017 ist ganz klar der „Blick von oben“. Seien es Flatlay-Aufnahmen, die sich bereits in den letzten Jahren zunehmender Popularität erfreuten oder Luftaufnahmen aus der Vogelperspektive, aufgenommen mit moderner Drohnentechnologie. Aber auch sonst tut ein Perspektivenwechsel immer gut, um Content zu erzeugen, der sich von der Masse abhebt. Stockfotograf Tim David beweist mit seinem Portfolio bei Adobe Stock, dass er am Puls der Zeit ist.

Tim David hat im Alter von 23 Jahren bereits ein beachtliches Adobe Stock Portfolio von über 1000 Aufnahmen vorzuweisen. Um hochwertigen Content anbieten zu können, ist es natürlich wichtig, über die aktuellen Entwicklungen informiert zu sein. 2017 ist für Tim ganz klar das Jahr der atemberaubenden Luftaufnahmen: „Der Trend 2017 ist für mich die Drohnenfotografie – keine Frage! Drohnen bieten noch einmal eine ganz andere, spannende Perspektive für Foto- und Videoaufnahmen.“

„Sowieso ist es für mich als Urban-Fotograf immer wichtig, verschiedene Perspektiven einzunehmen und somit Motiven das gewisse Etwas zu verleihen. Nur so und durch eine gezielte Bildbearbeitung, die meinen eigenen Stil unterstützt, kann ich gewährleisten, dass meine Bilder aus der digitalen Bilderflut hervorstechen“, so Tim über sein taktisches Vorgehen.

Dabei muss es nicht immer die Vogelperspektive sein, um bemerkenswerte Aufnahmen zu erzeugen. Auch die Froschperspektive kann aufregende Bildkompositionen erzeugen und wirkt beispielsweise besonders imposant, wenn hohe Gebäude aus einer Häuserschlucht heraus abgelichtet werden.

Ein weiterer wichtiger Faktor für Tim ist immer auch die Bewegung: „Ich versuche, über eine längere Belichtungszeit Dynamik in meine Aufnahmen zu bringen und das Bild dadurch interessant zu machen. Das ist besonders hilfreich bei Motiven, die zuvor schon oft fotografiert wurden.“

Neben der Perspektive achtet Tim auch auf eine sehr ausgewogene Bildbearbeitung, die ebenso zu seinem Markenzeichen zählt und mit einer bestechenden Farbkomposition überzeugt. Hierzu sein Ratschlag: „Aus fast jedem Bild lässt sich durch eine grundlegende Bildbearbeitung noch Einiges mehr herausholen. Beispiel: Ich stelle, je nach Stimmung, bei meinen Bildern bestimmte Farben in den Vordergrund und reduziere dafür andere. Was nicht passt, wird passend gemacht!” Aus dieser Aussage spricht ein gewisser entspannter Pragmatismus, ohne den Tim sicher nicht all die vielen verschiedenen Projekte unter einen Hut bekäme, an denen er gleichzeitig arbeitet. Daher auch ein weiterer Tipp Tims: „Nutzt die Möglichkeiten, die euch zur Verfügung stehen. Da ich ohnehin mit Adobe Bridge CC und Adobe Lightroom CC arbeite, nutze ich die Möglichkeiten, direkt aus Adobe Creative Cloud heraus mein Bildmaterial hochzuladen. Empfehlen kann ich außerdem das Auto-Keywording, bei dem man beim Upload viel Zeit sparen kann. Die Extra-Zeit, die ich hierdurch habe, steht mir dann für andere Projekte zur Verfügung.“

Lernt hier das gesamte Adobe Stock Portfolio von Tim David kennen!