Helen Fields, auch bekannt als hotelfoxtrot69 bei Adobe Stock, ist eine ehemalige Rechtsanwältin für Strafrecht, die mittlerweile als Videografin in Großbritannien lebt und arbeitet. Helen teilt uns ihre fünf Top-Tipps für den gelungenen Start in die Stockvideografie-Branche mit.

Authentische Aufnahmen

Wenn dein Videoclip nicht realistisch aussieht, ist er nicht brauchbar. Eine unbeabsichtigte Aufnahme meines damals vierjährigen Sohnes im Café vor dem Essen war fünf Jahre lang mein Bestseller-Clip. Unterschätze niemals die Macht einer Kamera-Aufnahme, vor allem, wenn sie unerwartet entsteht.

Üben, üben, üben

Deine Kameraführung ist das, was dein Filmmaterial von der Masse abhebt. Es kann nicht unter Nennwert sein. Verbringe jede freie Minute damit, mit deiner Ausrüstung zu spielen, ihre Grenzen sowie ihre optimale Leistung kennenzulernen. Es gibt keine verschwendete Zeit, wenn du die Kamera in deinen Händen hältst.

Kritisiere dein eigenes Material

Um als Stockvideograf erfolgreich zu sein, musst du nicht nur den Markt verstehen, sondern auch das, was du verkaufst. Frag dich, warum die einen Clips verkauft werden und die anderen nicht. Warum ist dein Clip nicht so gut wie der deines Wettbewerbers? Was würdest du anders machen, wenn du denselben Shoot nochmal durchführen würdest? Vergleiche eine Aufnahme mit der anderen. Welche hat das beste Framing, die beste Belichtung? Mein Team sichtet regelmäßig alte Aufnahmen, um aus diesen zu lernen. Wenn es nötig ist, wiederholen wir die Aufnahme. Es ist wichtig, mit der Zeit zu gehen und sicherzustellen, dass die Clips in deinem Portfolio die besten sind.

Entwerfe die A-Liste

Das richtige Model ist der Schlüssel, um die Verkauf-Charts zu stürmen. Es geht um mehr als nur Vielfältigkeit. Gib dich nie mit dem Zweitbesten zufrieden – du musst deine Models bezahlen und sie gut behandeln, damit deine Lieben wieder für dich arbeiten werden. Ergreife die Chance, verschiedene Looks und Stylings auszuprobieren. Nur, weil es keine Richtlinien zum Lernen gibt, heißt es nicht, dass du mit alten Looks und Models davonkommst. Sie müssen schauspielern können. Sie müssen natürlich aussehen, eine Rolle spielen und auf Kommando in Schwung kommen können.

Gib deinen Hauptberuf noch nicht auf

Die Fähigkeit, deine nächste Stockaufnahme finanzieren zu können, ist dein nächster Schritt vorwärts. Es dauert eine Weile, bis du dich selbst profitabel positionieren kannst. Das ist ein Job, den du am Wochenende oder abends mit weniger Risiko ausführen kannst. Wenn du Zeit und Aufwand reinsteckst, kann es letztendlich zu etwas heranwachsen, das du in Vollzeit machen kannst – sofern du willst. Aber bis dahin: Nimm deine Kamera überall hin mit. Du weißt nie, wann sich eine großartige Filmmöglichkeit ergibt.

Mehr von Helens Arbeiten findet ihr bei Adobe Stock.