Die Anbieter-Community von Adobe Stock vereint eine große Anzahl außergewöhnlicher Talente: Food-Fotografen, Reisefotografen, Lifestyle-Fotografen, Redakteure, Filmemacher, Videografen, Trainer, Speaker, Autoren. Einige sind schon seit Jahren Stockfoto-Anbieter, andere sind erst kürzlich dazugekommen. Manche in Vollzeit, andere nebenbei.

Ihre bevorzugten Themengebiete sind ebenso unterschiedlich wie ihre Erfahrungen – und ihre Gründe, bei Adobe Stock anzubieten. Wir haben mit sechs Kreativen gesprochen und sie gefragt, warum sie Adobe Stock-Contributor geworden sind.

Jared Platt, Lifestyle-Fotograf und Trainer

„Adobe hat ein eindrucksvolles Ökosystem geschaffen, in dem Kreative zusammenarbeiten und alles designen können, was sie sich erträumen. Es ist dieses Ökosystem, die Verbindung zwischen Kreativen in Creative Cloud, die Adobe Stock so großartig macht. Ich bin Fotograf, und es gibt Millionen von Illustratoren, Redakteuren, Filmemachern und Designern, die Fotos und Videos brauchen, und ich will ihnen meine Arbeiten zeigen. Meine Bilder und Videos sind jetzt in ihren Apps wie Photoshop, InDesign, Illustrator und Premiere verfügbar, und wenn sie ihnen gefallen, werde ich bezahlt. Adobe hat mit gerade die Welt geöffnet, warum sollte ich das nicht nutzen?“

Lindsay Adler, Modefotografin

„Als Fashion- und Beauty-Fotografin ist es mein Ziel, einzigartige Bilder zu erstellen, die die Aufmerksamkeit des Betrachters fesseln. Es geht mir um eine grundlegende Coolness, um Chic und Eleganz. Die Adobe Stock Premium Collection bietet mir einen weiteren Marktplatz, auf dem Bildkäufer meine einzigartigen Bilder auf diesem Nischenmarkt lizenzieren können.“

Terry White, Fotograf und Adobe-Evangelist

„Als Fotograf ist jede Einkommensquelle hilfreich. Adobe Stock-Anbieter zu
werden, war daher überhaupt keine Frage. Die Möglichkeit, direkt über Adobe Lightroom CC hochzuladen, sorgt dafür, dass ich Hunderte von Bildern eingereicht habe, wofür ich mir sonst wahrscheinlich nicht die Zeit genommen hätte. Ich liebe es, den Tag mit den ‚Sie haben eine Datei verkauft’-Mails anzufangen.“

Andrew Scrivani, Food-Fotograf für die New York Times

„Meine Erfahrungen mit Stockagenturen sind von den Schwierigkeiten geprägt, Bilder unabhängig von ihrer Qualität durch die strengen technischen Anforderungen zu bringen. Ich habe dieses Bedenken gegenüber Adobe geäußert und sie haben mir versichert, dass sie sämtliche Dateitypen verarbeiten können. Das hat für mich den Unterschied gemacht. Ein tolles Archiv ist sinnlos, wenn man es nicht sichtbar machen kann. Adobe gibt mir diese Chance und macht es mir leicht.“

Lasse Behnke alias lassedesignen, Digital Artist

„Fotografie und Fotobearbeitung war bereits eins meiner Langzeithobbies, als ich mit der Stockfotografie anfing. Es war einfach toll, nebenbei ein bisschen Geld mit einer Sache zu verdienen, die ich gerne mache, und die ich sowieso in meiner Freizeit machen würde. Und sogar jetzt, wo ich einen Vollzeitjob daraus gemacht habe, fühlt sich das Ganze eigentlich nie wie Arbeit an.“

James Cawley, Filmemacher

„Als Filmemacher und Videograf habe ich ständig Festplatten gefüllt … und dann lag das Material da und es geschah nichts damit. Als ich anfing, diesen Content auf Adobe Stock als Stockmedien zu verkaufen, konnte ich eine völlig neue Einkommensquelle für mein Unternehmen erschließen. Ihr werdet staunen, wie viele wertvolle Clips ihr bereits auf euren Festplatten habt, und wie leicht es ist, das Drehen von Stockvideos in eure Produktionen einzubauen.“

Klingt gut? Wenn ihr Lust bekommen habt, euch als Stockanbieter zu versuchen, besucht das Adobe Stock Anbieterportal und erfahrt mehr!