Seb Lester hatte schon als Kind immerzu Stifte in den Händen und zeichnete pausenlos – kein Wunder, dass er später Grafikdesign an der Central Saint Martins in London studierte. Nachdem der Designer, Künstler und Kalligraph einige Jahre in Englands Hauptstadt gelebt hatte, beschloss er, nach Lewes in East Sussex zu ziehen, wo sich nun sein Studio befindet. Hier arbeitet er umgeben von Kisten voller Papier, Stiften, Tinte, Büchern und Computern, und es ist, als blickte man durch sein Fenster in eine mittelalterliche Zeit.


© Seb Lester

Zu Sebs Werken zählen typografische Logos und Illustrationen für Unternehmen, Publikationen und Events. Rühmen kann er sich mit Arbeiten für NASA, Apple, Nike, Intel, The New York Times, die 2010 Vancouver Winter Olympics und die neue Ausgabe von The Catcher in the Rye.

Seine Liebe zur Typographie begann zur Collegezeit mit einem Buch, das er durch Zufall in der Bibliothek entdeckt hat. The Graphic Language of Neville Brody beeindruckte ihn so sehr, dass er eigene Designs zu kreieren begann und dabei die Bedeutung, Originalität und Schönheit der grafischen Arbeiten von Brody anstrebte. Seb gibt zu, typographiesüchtig zu sein und eine emotionale Beziehung zum Alphabet zu haben – die meiste Zeit seines Studiums hat er dem Zeichnen von Buchstaben gewidmet, ihre Form untersucht und so seine eigene künstlerische Sprache entwickelt.


© Seb Lester

Vor Kurzem erhielt er den Auftrag, einige Buchstaben für Norman Foster zu entwerfen. Er hat außerdem ein Logo für eine Raumfahrtmission der NASA entwickelt, auch wenn er sagt, dass die Arbeit mit Kunden seine künstlerischen Fähigkeiten durch die vielen Wiederholungen einschränkt. Sein Ziel ist es, sich auf die Kunst und auf Entwicklung von Buchstaben zu konzentrieren, ohne dabei Grenzen zu haben. Seb will seine Liebe zur Kalligraphie und der Entwicklung von neuen Buchstabenformen vermitteln und über die Zeit vermehren, da er der Ansicht ist, dass ihre zeitlose Schönheit das größte Geschenk seiner Arbeit ist.


© Seb Lester

Auch wenn seine Arbeiten auf den ersten Blick auffallend unterschiedlich erscheinen, fügt sich doch alles in einer tiefgründigen Einheit von Harmonie, Balance, Kontrast, Proportion, Rhythmus und Bewegung zusammen. Seb hat es außerdem geschafft, die Magie der Typographie über die sozialen Medien zu verbreiten, wo sich viele andere Künstler inspirieren lassen und Designer und Designliebhaber zusammenkommen, die neugierig auf die Welt der Buchstaben sind und mit Seb in den Dialog über sein Schaffen treten wollen.


© Seb Lester