Im September haben wir das Adobe Stock-Anbieterportal gelauncht. Mit dieser neuen Contributor-Plattform könnt ihr euer Bild- und Videomaterial noch einfacher, intuitiver und schneller bei Adobe Stock und Fotolia by Adobe zum Verkauf anbieten und noch mehr potenzielle Käufer erreichen. Der Workflow ist schnell und effizient – und es gibt zahlreiche funktionale Verbesserungen, die wir euch vorstellen möchten.

Größere Reichweite

Mit dem neuen Adobe Stock-Anbieterportal erreicht ihr noch mehr potenzielle Käufer – und das ganz ohne zusätzlichen Aufwand: Sämtliche Bilder in der Fotolia Standard Collection sind automatisch auch über Adobe Stock auffindbar. Durch die Integration von Adobe Stock in Adobe Creative Cloud können Millionen Kreative auf der ganzen Welt euren Content direkt in ihren Lieblingsapps suchen und lizenzieren – eure Bilder sind so leicht verfügbar wie nie zuvor und erreichen mehr Bildkäufer denn je. Zusätzlich tritt Adobe Stock als Standalone-Website in Erscheinung, was die Sichtbarkeit eures Contents weiter erhöht.

Bessere Auffindbarkeit eurer Contents

Eure Stockfotos können noch so gut sein – wenn sie nicht gefunden werden, werden sie nicht gekauft. Daher verfügt Adobe Stock über ein Auto-Keywording-Tool, das euch bei der Verschlagwortung unterstützt und somit hilft, eure Arbeiten auffindbar zu machen. Das Tool ist direkt in den Einreichungsprozess integriert und generiert beim Upload automatisch die ersten fünf, nach Relevanz sortierten Keywords, indem es euer Bild mit ähnlichen Bildern abgleicht, die bereits bei Adobe Stock zum Verkauf stehen. Das Tool arbeitet nach dem Prinzip des maschinellen Lernens: Je mehr ihr es nutzt, desto präziser und passender werden die vorgeschlagenen Keywords. Außerdem könnt ihr die Keywords nachträglich noch editieren, anpassen und erweitern.

Integration in Creative Cloud-Apps

Ein weiterer Vorteil für euren Workflow ist, dass ihr Bilddateien im JPEG-Format direkt über Creative Cloud-Applikationen wie Adobe Lightroom oder Adobe Bridge hochladen könnt – sehr nützlich, wenn ihr das Finetuning eurer Dateien in CC-Apps vornehmt, denn dann spart euch die Integration einen Zwischenschritt und verringert den Zeitaufwand. Natürlich könnt ihr eure Bilder aber auch über das Anbieterportal importieren. Mehr Informationen zum Hochladen und Verwalten von Dateien findet ihr hier.

Attraktive Verkaufskommissionen

Vor einiger Zeit haben wir die Vergütungen für Verkäufe über Fotolia Abonnements für alle Anbieter erhöht, so dass es finanziell keinen Unterschied macht, ob eure Contents über Adobe Stock oder Fotolia Abos gekauft werden. Die Verkaufskommission liegt nun bei 33 Prozent für Bilder und bei 35 Prozent für Videos.

Wir freuen uns weiterhin auf eure Einreichungen und wünschen euch erfolgreiche Verkäufe! Hier könnt ihr das Adobe Stock-Anbieterportal kennenlernen – und viele weitere Informationen für Anbieter findet ihr hier.