Vor Kurzem haben wir uns bereits mit unserer Anbieterin Natalia Hubbert über ihren Weg in die Stockfoto-Branche und ihre Erfahrungen unterhalten. Zum Abschluss hat sie uns ihre fünf Top-Tipps für Illustratoren auf dem Stockmarkt verraten, die wir euch nicht vorenthalten wollen.

Seid kreativ, aber bleibt kommerziell

Denkt kreativ und erstellt ein kommerziell verwertbares Produkt. Verwendet eure eigene Sichtweise, seid anders und einzigartig – aber übertreibt es nicht, damit eure Bilder mehrheitsfähig und verkäuflich bleiben.



Sets und Serien = mehr Verkäufe

Arbeitet in Sets und Serien, zum Beispiel Sternzeichen, Frühstück und andere Mahlzeiten, Gewürze oder Schuhe. Wenn ein Käufer ein Bild aus eurer Sammlung kauft, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass er auch die restlichen Bilder lizenziert.

Erstellt anpassbaren Content

Stellt sicher, dass eure Vektoren anpassbar und eure Illustrationen leicht auszuschneiden sind: Erstellt sie also auf einem weißen oder transparenten Hintergrund. Das ist nicht nur für Käufer praktisch, sondern hilft auch euch bei der späteren Verwendung.

Abwechslung gefällt

Die Datenbanken sind voller guter Bilder. Es gibt eine große Content-Bandbreite und etwas für jeden Geschmack, von kitschig bis schön. Ich versuche, ein bisschen von allem zu verkaufen, denn jedes Bild hat seinen eigenen Käufer.



Arbeitet hart und bleibt euch treu

Macht einfach gute Arbeit. Achtet auf die aktuellen Trends oder macht klassischen, zeitlosen Content – das liegt ganz bei euch. Am Ende des Tages werdet ihr ernten, was ihr sät: Je mehr Zeit ihr investiert, um zu lernen und euer Handwerk zu perfektionieren, desto mehr werdet ihr auch verkaufen.

Erfahrt mehr über Natalia und ihre erfolgreiche Karriere in unserem Contributor Spotlight.