Das Portfolio unseres russischen Fotolia by Adobe Anbieters Andrey Gudkov bietet einen faszinierenden Einblick ins Tierreich. Von kämpfenden Komodo-Drachen, spielenden Baby-Leoparden und Büffeln, die um ihr Leben rennen, fängt er jedes Element und zugleich das Wesen der Wildtiere dieser Welt ein. Uns hat er verraten, wie er es schafft, seinen Zielobjekten so nahe zu kommen – vor allem den Lemuren von Madagaskar, die es uns angetan haben.

„Diese Bilder wurden in Madagaskar, im Berenty-Nationalpark aufgenommen. Das ist einer der besten Orte in Madagaskar, um tanzende Lemuren zu beobachten.

Lemuren leben in kleinen Gruppen, sie sind sehr mobile Tiere. Ich bin mehrmals in diesen Park gereist und habe sie beobachtet, um zu begreifen, wie ich sie am besten fotografieren kann, um ihre unterschiedlichen Charaktere, ihre Haltung und den Ausdruck ihrer „Gesichter“ zu zeigen.

Ring-tailed lemur on the ground. Madagascar. An excellent illustration.

Schließlich begriff ich, dass der beste Weg, einen Lemuren zu zeigen, der durch die Augen des Lemurs selbst ist. Zu diesem Zweck stellte ich die Kamera auf den Boden und verwendete ein Weitwinkel-Objektiv und eine Fernbedienung für die Kamera, um zu fokussieren und auszulösen.

Two ring-tailed lemurs playing with each other. Madagascar. An excellent illustration.

Nach einer Weile begannen sich mehrere neugierige Lemuren um meine auf der Erde liegende Kamera zu versammeln, und sie fingen an, daran zu riechen und in die Linse zu schnüffeln. Ich musste nur auf den Auslöser drücken und die Fotos aufnehmen.

Dies ist eine der Lemurenarten, Sifaka Verro. Sie wird auch der „tanzende Lemur” genannt. Das Tier hat seinen Namen wegen seiner spezifischen Art und Weise, sich auf dem Boden zu bewegen. Sifakas überwinden Entfernungen mit Sprüngen, ähnlich einer Ballerina – Hände auseinander, die Beine werden zusammen gekreuzt, alle Bewegungen sind geschmeidig.

Dancing Sifaka jumping. Madagascar. An excellent illustration.

Einer der Lebensräume der Tiere ist der Süden von Madagaskar – der Nationalpark von Berenty. Typisch für die Sifaka Verros, die Berenty bewohnen, ist, dass sie die Nacht in hohen Bäumen in einem kleinen Wald, angrenzend an den Park, verbringen. Aber sie ernähren sich auf der anderen Seite des Parks, auf anderen Bäumen, wo es die Blüten, Früchte und Blätter gibt, die Lemuren so lieben. Diese beiden Bereiche sind durch eine Straße und ein Stück Brachland getrennt. Jeden Morgen durchqueren ganze Gruppen dieser Tiere diese Bereiche mit Sprüngen, die wie Tänze wirken. Ein Fotograf hat also die Aufgabe, auf diesen Moment zu warten, und die Sifaka vom tiefsten Punkt aus zu fotografieren.”

Ein großes Dankeschön an Gudkov für das Gespräch! Entdecket mehr seiner erstaunlichen Fotos in seinem Fotolia Portfolio.