Die Kreativen unter euch, die Logos erstellen, kennen das Prozedere: Ihr habt die Vision des Kunden diskutiert, die Zielgruppe analysiert und eure Imagination spielen lassen. Nun steht die Deadline vor der Tür und es ist an der Zeit, eure Vorschläge zu präsentieren. Wie macht ihr das am effektivsten?

Nicht übertreiben

Wahrscheinlich habt ihr viele, viele Entwürfe erstellt – und die Versuchung ist groß, eurem Kunden die kompletten Früchte eurer Arbeit zu zeigen. Mit einer zu großen Auswahl begrabt ihr ihn aber unter einer Lawine von Ideen, in der er die Orientierung verliert. Nehmt den Kunden lieber an die Hand und präsentiert ihm nur die besten Ideen. Zusatztipp: Das Querformat sieht am Bildschirm am besten aus.

Wieso und warum

Begleitet jeden eurer Vorschläge mit einer Erklärung. Erläutert eure Entscheidungen, die Symbolik der Elemente, die Farben, die Kontraste. Gebt eurem Kunden eine Hilfestellung, um die beste Entscheidung zu treffen – damit beweist ihr zugleich eure Professionalität und Glaubwürdigkeit.

Schwarz auf Weiß

Zeigt zu jedem Logo, das ihr präsentiert, eine Schwarz-Weiß-Variante. Diese zeigt dem Kunden nicht nur, wie das Logo mit stärkeren Kontrasten wirkt, er wird immer auch Bedarf an der Schwarz-Weiß-Option haben, wenn Einsatzzwecke keine Farbdarstellung zulassen.

Schriften haben ihren Preis

Wenn ihr eine Schriftart lizenziert, stellt unbedingt sicher, dass die Schrift von euch auch kommerziell genutzt werden darf. Die Folgen eines unrechtmäßigen Gebrauchs für euch und euren Kunden sind nicht auszudenken – Rechtssicherheit ist hier ein absolutes Muss.

Am rechten Ort

Präsentiert eure Logo-Entwürfe nicht freischwebend auf der Mitte der Seite. Zeigt sie im Kontext, indem ihr Mock-ups oder Dummys verwendet. Auf diese Weise kann der Kunde sich vorstellen, wie das Logo in der Realität der täglichen Arbeit aussieht.