Bei mehreren Millionen Bildern und Videos, die zur lizenzfreien Nutzung bereitstehen, kann die Auswahl Schwierigkeiten bereiten: Welche Visuals sollte man für Marketing-, Werbe- oder Branding-Kampagnen verwenden? Entscheidend ist es, zeitgemäß aufzutreten und sich einer modernen Ästhetik zu bedienen.

Auf der Basis der Datenlage aus dem Jahr 2015 (Keyword-Suchanfragen, Downloads und Datei-Uploads unserer Anbieter weltweit) hat Scott Braut (Head of Content, Adobe Stock und Fotolia) eine Trendprognose erstellt, die bei der Auswahl der wirkungsstärksten Bilder im Jahr 2016 hilft.

Technik wird cool

Das Auftreten junger, technikaffiner Charaktere in der Bildsprache ist auf dem Vormarsch. Mit der zunehmenden Popularität der Tech-Kultur (die HBO-Serie „Silicon Valley“ ist ein gutes Beispiel) und Gadgets wie Virtual-Reality-Headsets und Hoverboards im Mainstream wird die Technik-Industrie, gemeinsam mit ihren Protagonisten, immer gefragter. Die neue Generation lernt Programmieren und findet Jobs in der Technik-Landschaft attraktiv, was die früheren Assoziationen der Branche mit über Laptops gebeugten Hackern in Kapuzenpullis ersetzt.

Cardboard virtual reality


Aufstieg einer neuen Ästhetik

In den letzten Jahren haben wir eine Affinität zu allem rund um das Thema „Hipster“ verzeichnet – Coffee Art, Fliege und Hosenträger, Vollbärte, Vintage-Kleider, Schwarzweiß-Filter. Die Hipster-Ästhetik war ein Mekka für die Markenkommunikation und bleibt weiterhin beliebt, aber neue Formen sind im Kommen. Marken tun gut daran, die neuen ästhetischen Ausdrucksformen im Auge zu behalten, die die Interessen der jungen, urbanen Kreativen widerspiegeln.

Teamwork. Three young architects working on a project


Portraits mit Perspektive

Das Smartphone hat nicht nur eine tiefgreifende Veränderung im Umgang der Menschen mit Kameras bewirkt, sondern auch in der Weise, wie wir Bilder von uns selbst machen. Mit dem „Selfie“ ist eine neue Bildsprache erwachsen, aber wir beobachten eine neue Ausdrucksform. Portraits mit Perspektive bieten ein deutlich komplexeres Bild einer Person als ein Standard-Selfie, und erwecken beim Betrachter den Eindruck, kein Foto anzusehen, sondern ein Teil der Szene neben der Person zu sein.

Young Black Man with Digital Tablet in a Cafe

Folgerichtige Farben

Jedes Jahr bringt Vorhersagen mit sich, welche Farbe die wichtigste sein wird. Pantone weist zwei Trendfarben – „Serenity“ (ein kühles Mittelblau) und „Rose Quartz“ – aus, während zahlreiche Trendreporter Weiß als die Farbe 2016 ansehen (übrigens im starken Kontrast zur Aussage von Behance, die Rot als die beliebteste Farbe 2015 ausmachten). Was den Stockbildbereich anbelangt, haben Marken in der Regel ein bereits bestehendes, festes Farbschema. Daher vergegenwärtigt unser Ausblick auf Farben 2016 auch die Art und Weise, wie Farben verwendet werden. Stimmige, kräftige, farbgesättigte Bilder heben sich von der Masse ab und verstärken die Positionierung einer Marke; egal, ob Weiß für Gelassenheit steht, Pink für jugendliche Attraktivität oder Grün für Nachhaltigkeit.

Marienplatz underground station in Munich, Germany


Wirkungsstarke Luftaufnahmen

Technische Innovationen erweitern unsere Möglichkeiten, immer weitere Bereiche der Erde zu entdecken und ungesehenes Neuland in fantastischer Detailtreue zu fotografieren. Während Drohnen früher zum teuren, fotografischen High-Tech-Equipment zählten, stehen sie nun allen Fotografen zur Verfügung, die den Himmel erobern und Panoramen aus der Vogelperspektive aufnehmen wollen. Zudem haben Landschaftshintergründe schon immer zu den beliebten Suchanfragen der User gezählt, die für eine Vielzahl von Projekten verwendet werden können und eine große Bandbreite von Menschen ansprechen. Wir werden 2016 jedenfalls weitere geographische Regionen sehen, die fotografisch eingefangen wurden.

Aerial-view highway junction at night in Tokyo, Japan


Aktuelles Zeitgeschehen

Durch den Einfluss der sozialen Medien auf unser Leben konsumieren wir Neuigkeiten und Inhalte auf stündlicher Basis, daher müssen Unternehmen am Puls des Zeitgeschehens sein. In unser sich stetig wandelnden Welt erwarten Zielgruppen, dass Marken ähnliche Werte teilen wie sie selbst, und dass Unternehmen Haltung beweisen und Unterstützung für wichtige Angelegenheiten zeigen. Als etwa im Juni 2015 die gleichgeschlechtliche Ehe in den USA legalisiert wurde, konnten wir in den sozialen Medien die gesteigerte Verwendung von Regenbogenfiltern und der Regenbogenfahne sehen.

LGBT rainbow lock


Low-Poly-Stil

Minimalismus liegt von Jahr zu Jahr wieder im Trend, aber stets mit Variationen. In diesem Jahr bedeutet Minimalismus vor allem Low-Poly-Stil. Einfachheit und Schärfe dieses graphischen Stils werden 2016 noch zunehmen und zum Erfolgsrezept werden. In Hintergründen liefert dieser Stil einen angesagten, hochmodernen Ästhetik-Trend, insbesondere in Verbindung mit kräftigen Offsetfarben.

Grey cat with orange eyes - polygonal style.