Faszinierend, geheimnisvoll, dunkel, bizarr – wenn die Photoshop Fantasien etwas düsterer ausfallen, stehen die Chancen nicht schlecht, dass Peter „Brownz“ Braunschmid dahintersteckt. Der Fotodesigner, Photoshop Künstler und Praxistrainer begeistert die Szene mit Composings im ganz eigenen Stil: Märchenhafte Geschöpfe, skurrile Landschaften und spektakuläre Bildlooks prägen die außergewöhnlichen digitalen Welten des Österreichers.

Wir wollten mehr über die Inspirationen und Techniken erfahren und haben den Mann mit den dunklen Fantasien zum Gespräch getroffen.

Hallo Peter! Kannst du dich den Mitgliedern unserer Community, die dich vielleicht noch nicht kennen, kurz vorstellen? Wer bist du und welchen Beruf übst du aus?

Mein Name ist Peter „Brownz“ Braunschmid, ich bin digitaler Mediengestalter in der Monte Projects GmbH. Mein Beruf ist es hauptsächlich, Museen zu gestalten, Szenografie, hier hauptsächlich alles, was mit Film/Ton/Digitalbild/Computeranimation zu tun hat, und außerdem bin ich noch als BrownzART unterwegs, Adobe Influencer, Autor für verschiedene Verlage, Photoshop Trainer, Team Stefan Gesell Mitglied und natürlich auch Mitglied im ARTteam sowie im Vorstand des VÖAV. Mir wird also niemals langweilig.

Wie bist du zur Digitalkunst gekommen?

Zur Digitalkunst kam ich schon Mitte der 80er – damals auf dem C64 mit dem Malprogramm Blazing Paddles. Mir war es einfach zu langweilig, nur zu zocken, wie es die meisten machen. Der Weg ging weiter über den Amiga mit Deluxe Paint bis hin zu Photoshop. Ich kenne auch noch die Paintbox Zeiten, habe aber selbst keine zu Hause gehabt. Meine erste Ausstellung mit meiner Kunst war in Linz 1995.

002_NeoAngel

Wie würdest du deinen Stil beschreiben? Was sind die wesentlichen Inspirationen und Einflüsse?

Mein Stil ist hauptsächlich Fantasy und Dark Art. Meine Inspiration sind natürlich Großmeister HR Giger, leider viel zu früh verstorben, sowie unzählige Künstler, die ihre Werke auf DeviantArt oder auch auf Facebook, Instagram oder Tumblr zeigen. Ich lasse mich eigentlich von allem inspirieren, und damit ich meine Ideen dann auch nicht vergesse bin ich Voicememo Nutzer und kann jedem nur unbedingt Evernote ans Herz legen.

Wie lange arbeitest du schon mit Fotolia zusammen? Wie kam es dazu?

Aufgrund meiner Arbeit an meiner DVD „Traumwerke“ ab April 2015 kam es zur engeren Zusammenarbeit mit Fotolia, davor war ich ganz normaler Kunde.

View of storm seascape

Kannst du Trends und Entwicklungen in deinem Arbeitsfeld erkennen, die deiner Ansicht nach an Relevanz gewinnen werden?

Ich richte mich nicht nach Modebewegungen, sondern mache seit jeher mein Ding. Was ich aber feststelle ist der Trend, dass Workshops und Videotrainings immer beliebter werden – zumindest bei meinen Fans.

Welches Equipment / Welche Software nutzt du für deine Arbeit?

Ich benutze einen großen PC, ein MacBook Pro 15 und einen großen Power Mac, sowie natürlich auch mein iPad und das iPhone – ich bin mit allem kreativ, was geht. Mein Schwerpunkt liegt auf Photoshop. Fotografiert wird bei mir mit einer Fuji XT-1, die ich am liebsten verwende, sowie einer Canon EOS 70D, wenn ich mal schneller Bilder fotografieren muss.

Welches war das interessanteste Projekt, an dem du bisher gearbeitet hast?

Für meine Arbeit war es die „Alchimisten und Kreuzritter Europa“-Ausstellung und als BrownzART ist das interessanteste Projekt meine Arbeit im Team Stefan Gesell – ein Dauerprojekt. Und natürlich immer das aktuellste Projekt.

057_wowRegen copy

Und woran arbeitest du zurzeit?

Im Moment gerade für die DOCMA und den falkemedia Verlag sowie an der Landesausstellung 2016 und natürlich an einer neuen DVD.

Gibt es ein Traumprojekt, das du gerne realisieren würdest?

Das wäre eine Zusammenarbeit mit HR Giger gewesen, leider aber ist das jetzt nicht mehr möglich.

Hast du ein paar Tipps, Tricks, Erfahrungswerte oder einfach gute Ratschläge für unsere Community-Mitglieder?

Der wichtigste Ratschlag ist: Mach dein Ding, wenn du 100 % dahinterstehst und es nix Illegales ist. Egal, was alle sagen – denn es interessiert den Löwen nicht, was die Schafe denken. Und ja klar: Löwe ist mein Sternzeichen.

Vielen Dank für das Gespräch, Peter – wir freuen uns auf viele neue Projekte und natürlich auf die weitere Zusammenarbeit mit dir!

Mehr von Peter „Brownz“ Braunschmid findet ihr auf seiner Website, auf Facebook, Tumblr, Instagram und YouTube.

Cover_Traumwerke