Wer in diesen Tagen ins Sommerloch fällt, ist nun wirklich selbst schuld: Der Sommer ist die perfekte Jahreszeit, um kreativ zu werden, das Smartphone zu zücken, Erinnerungen einzufangen und die Ergebnisse auch noch gewinnbringend zu verkaufen.

Unsere Bildexperten Murat Erimel (Head of Marketing, Fotolia DACH) und Sven Doelle (Principal Business Development Manager Fotografie & Design, Adobe Systems) haben ein paar Tipps für euch und erklären, worauf es dabei ankommt.

Und wer noch eine Extradosis Kreativität gebraucht (und wider Erwarten noch nichts von dieser großartigen Aktion gehört hat): Noch bis zum 30. August läuft der Adobe #creativesummer15 mit einem hochkarätigen Programm voller Tipps, Tricks, Videos und Webinars zu ‪‎Lightroom‬, ‪Photoshop‬ und Co. sowie einer spannenden Instagram-Challenge. Achtet auf Svens tägliche Updates – hier!‬‬‬‬

feet of a man in a swiming pool

Der Sommer und das Smartphone-Foto – ein perfektes Paar

Was macht den Sommer zur perfekten Jahreszeit für erfolgreiche Smartphone-Fotografen? Hier sind ein paar gute Gründe:

1. Sonne satt! Die langen Tage liefern ausreichend Licht, das die kleine Smartphone-Kamera dringend benötigt. Gerade frühmorgens und im Laufe des Abends sorgt der schöne Lichteinfall für optimal belichtete Schnappschüsse.

Nia en el parque

2. Ob Freibad, Café oder Minigolfplatz – das Leben findet jetzt draußen statt. Anders als die DSLR-Ausrüstung hat man das Smartphone immer dabei. Unendliche Möglichkeiten, um kreativ zu werden: Das kompakte Smartphone macht jeden Aufnahmewinkel mit und erlaubt außergewöhnliche Bilder aus abenteuerlichen Perspektiven.

3. Die Menschen sind einfach fotogener als sonst – gebräunt, gut gelaunt und tiefenentspannt. Und vor der Smartphone-Kamera sind sie oftmals kooperativer: Das Smartphone ist ein Alltagsgegenstand und viel weniger invasiv als eine große Kamera. Dementsprechend tendieren die Menschen dazu, sich eher fotografieren zu lassen und sich viel natürlicher zu verhalten.

4. Sommerzeit ist Ferienzeit. Die meisten Menschen haben Urlaub, endlich Zeit für Freunde und Familie, für Spiel, Spaß, Hobbies und Nichtstun. Ein Meer von fantastischen Foto-Gelegenheiten – und die relaxte Stimmung zeigt sich auf den Bildern.

Nia subindose a hombros de su amigo

Mit Smartphone-Fotos Geld verdienen

Mit der Fotolia Instant Collection und der dazugehörigen Fotolia Instant App lassen sich eure Smartphone-Fotos ganz einfach in bare Münze umwandeln.

Murat Erimel

„Moderne Smartphone-Fotos überzeugen durch ihre ganz eigene, junge und authentische Bildsprache. Sie halten die spontanen, besonderen Momente ungeschminkt fest und wirken nicht inszeniert“, erklärt Murat Erimel, Head of Marketing Fotolia DACH. „Sie geben das Lebensgefühl der Generation Y wieder und bedienen auch die Ansprüche von Werbeagenturen und Markenartiklern, die insbesondere die jüngere Generation in Social-Media-Kampagnen, auf Websites oder per E-Mail-Marketing visuell ansprechen wollen. Zahlreiche Bildkäufer suchen gezielt nach dem lebendigen Content und verwenden auf der Fotolia Website den Suchfilter ‚Instant Collection’, um unsere Datenbank gezielt nach frischen Smartphone-Fotos zu durchsuchen.“

basenji dog is surfing

Für Smartphone-Fotografen ist die Gelegenheit also günstig, ihre Bilder schnell und unkompliziert zu monetarisieren. Wer noch nicht weiß, wie leicht das Hochladen von Bildern über die Fotolia Instant App funktioniert, findet hier eine schnelle Anleitung. Welche Motive im Bereich der Smartphone-Fotografie im Trend liegen, erfahrt ihr hier.

Sommer

Der feine Unterschied

Die Fotolia Instant Collection lebt von ihrer einzigartigen Bildsprache: Spontaneität, Authentizität und Momenthaftigkeit machen ihre besondere Ästhetik aus. Wenn ihr eure Fotos für die Instant Collection retuschiert, solltet ihr darauf achten, diesen Look nicht zu zerstören und zugleich die Möglichkeit zur kommerziellen Verwendbarkeit im Auge zu behalten.

Sven_Doelle

© Robert Maschke

„Stockfotos sind in der Regel professionell produziert. Sie entstehen oft im Studio, mit Models und mithilfe von Lichtquellen, Make-up und Props“, erklärt Sven Doelle, Principal Business Development Manager Fotografie & Design, Adobe Systems. „Smartphone-Fotos werden meist mit dem Ziel aufgenommen, sie mit Freunden in sozialen Netzwerken zu teilen – und so begegnen wir tagtäglich Hunderten von Bildern mit dem beliebten ‚Instagram-Look’. Das ist auch kein Problem, denn diese Bilder werden auf Displays, Tablets oder Monitoren betrachtet und nur selten gedruckt. Wenn man seine Bilder aber verkaufen will, muss man daran denken, dem Bildkäufer noch Raum für individuelle Anpassungen zu lassen und die Nutzung für Printprodukte einzukalkulieren. Also, don’t over-use filters! Es kommt darauf an, die goldene Mitte zwischen zu viel und zu wenig Bildbearbeitung zu treffen. Optimierung ja, Tod durch Überfilterung nein.“

Lavender field at sunset

Weitere Tipps und Tricks für bessere und kommerziell erfolgreiche Smartphone-Fotos findet ihr hier.

Nun seid ihr dran! Holt euch die kostenlose Fotolia Instant App für iOS oder Android und werdet kreativ. Wir freuen uns auf eure schönsten Sommer-Sonne-Smartphone-Fotos. Und denkt an den Adobe #creativesummer15 – den gibt’s nur einmal!