Das Sprichwort sagt: „Wer zum Schmied gehen kann, soll nicht zum Schmiedle gehen“ – und wer Fragen zum Thema Bildlook hat, fragt am besten gleich den Meister. DomQuichotte, Digital Artist, Retoucher und Art Director, arbeitet für einige der renommiertesten Fotografen und Agenturen und hat jüngst ein Buch zu dem Thema geschrieben. Wir haben nachgefragt, wie es dazu kam, und bei dieser Gelegenheit drei Exemplare mitgebracht, die ihr gewinnen könnt (mehr dazu am Ende des Posts).

Dass für „Die Bildlooks der Profis“ zu unserer großen Freude auch Fotolia Content verwendet wurde, erwähnen wir übrigens nur ganz am Rande.

DomQuichotte_FB Kopie

Fotolia: Hallo Dom! Wie kamst du auf die Idee, ein Buch zum Thema Bildlooks zu schreiben?

DomQuichotte: Hallo Fotolia! Es gibt bereits massenweise Bücher, Workshops oder Tutorials zum Thema Fotografie, Bildbearbeitung, Composing oder Photoshop Effekte. Und es gibt massenweise gute Fotografen, Bildbearbeiter und Composer. Was allerdings fast immer zu kurz kommt, ist der Bildlook.

Dabei ist der Bildlook entscheidend für die Wirkung des Bildes. Ich würde sogar behaupten, dass er wichtiger ist als ein perfekt ausgeleuchtetes Bild, eine perfekte Retusche oder ein einzigartiges Composing. Und genau deshalb setzt das Buch hier an. Ich möchte zeigen, was man aus einem „fertigen“ Bild herausholen kann – sei es eine digitale Fotografie, eine Retusche oder eine Bildkomposition.

Bildschirmfoto 2015-08-03 um 12.42.46

Fotolia: Deine Video-Tutorials auf fx-ray.com werden tagtäglich von Usern aus 150 Ländern angesehen – warum jetzt ein Buch?

DomQuichotte: „Die Bildlooks der Profis“ versteht sich als Inspirationsquelle und Nachschlagewerk, ganz nach dem Motto: „Ich habe hier ein fertiges Bild, was könnte ich jetzt noch Cooles damit anstellen?“ Deshalb sind die Bildlooks auch nach Bildgenre und nicht etwa alphabetisch oder chronologisch geordnet.

Der Leser wird eingeladen, weit in die fotografische Vergangenheit zurückzureisen, alte Schwarzweißbilder zu imitieren, bestimmte Kamerastile nachzuempfinden, Effekte einzubauen und moderne Film- und Zeichenlooks zu interpretieren. Zusätzlich können viele der im Buch erläuterten Bildlooks als Photoshop Aktion oder Lightroom Vorgabe heruntergeladen werden.

Bildschirmfoto 2015-08-03 um 12.42.59

Fotolia: Das klingt sehr „hands on“ – ist das komplette Buch eine Praxisanleitung?

DomQuichotte: Es gibt auch einen kurzen, aber spannenden theoretischen Teil. Es geht ja nicht nur darum, einen bestimmten Bildlook erzeugen zu können, man soll auch verstehen, warum dieser Bildlook wirkt, welche Faktoren verantwortlich für ihn sind und wie man eigenständig Variationen erstellen kann. Der Leser lernt, Farben und ihre Wirkung zu begreifen und dieses Verständnis mithilfe von Photoshop Techniken kreativ umzusetzen. So wird er schnell in die Lage versetzt, eigene Bildlooks zu erstellen und in seinen Workflow einzubinden.

Bildschirmfoto 2015-08-03 um 12.44.11

Fotolia: Amateur oder Profi – für wen ist das Buch geeignet?

DomQuichotte: Das Buch richtet sich an alle, die mehr aus ihren Bildern herausholen möchten, egal, ob Hobbyfotograf, Amateur oder Profi, Digital Artist oder Retoucher. Entscheidend ist, dass das Bild einen Bildlook hat und dieser – bewusst oder unbewusst – dem Bild eine Wirkung gibt. „Die Bildlooks der Profis“ hilft dabei, diese Wirkung gezielt einzusetzen, zu manipulieren und zu verstehen.

Das können minimale Einstellungen in Lightroom sein oder komplexe Aneinanderreihungen diverser Einstellungsebenen in Photoshop. Das Buch ist für diejenigen, die sich visuell inspirieren lassen oder bestimmte Bildlooks auf Abruf erzielen möchten, ein Nachschlagewerk, eine Quelle und eine Bereicherung.

Fotolia: Siehst du auch konkrete Anwendungsmöglichkeiten für Stockfotografen wie unsere Fotolia Anbieter?

DomQuichotte: Man muss ein wenig differenzieren. Ich persönlich nutze viele Stockbilder für Composings. Da brauche ich die Bilder so neutral wie möglich; ein Bildlook wäre da eher kontraproduktiv. Ich denke aber, dass die meisten Stockbilder so verwendet werden, wie man sie tatsächlich auch kauft. Ich habe in dem Buch ja auch Fotolia Bilder unverändert reingenommen, um die Wirkung meines Textes zu verdeutlichen. Und Bildlooks können die Wirkung von Bildern sehr gut steuern. So gesehen halte ich Bildlooks im Stock-Bereich für eine gute Möglichkeit, den Bilder noch mehr Wirkung und Charakter zu verleihen.

Fotolia: Wir sind überzeugt! Danke für das Gespräch, Dom – und viel Erfolg mit dem Buch!

Outdoor_∏DomQuichotte

„Die Bildlooks der Profis. Kreative Bildstile mit Photoshop und Lightroom“ von DomQuichotte ist im Rheinwerk Verlag erschienen und kostet € 39,90 (Buch) bzw. € 34,90 (E-Book). Oder nichts – denn ihr könnt eins von drei Exemplaren (in der Buchversion) gewinnen.

Dazu müsst ihr uns lediglich bei Facebook besuchen, einen Kommentar zu unserem Gewinnspiel-Post hinterlassen und uns mitteilen, warum gerade ihr dieses ausgezeichnete Buch verdient habt. Bitte beachtet unsere Teilnahmebedingungen. Viel Glück!