Nachdem wir vor wenigen Wochen den Gewinnern des von Fotolia und Adobe unterstützten DOCMA Awards 2015 gratulieren durften, werden die ausgezeichneten Arbeiten jetzt in einer Ausstellung im Frankfurter Museum für Kommunikation präsentiert.

Die Teilnehmer des renommierten Wettbewerbs waren aufgerufen, das Eindringen der Kamera in die Privatsphäre zu thematisieren und Momente zu zeigen, in denen das Intime – gewollt und ungewollt – öffentlich wird. Die fast 1000 Einsendungen gingen das Thema aus ganz unterschiedlichen Blickwinkeln an: Die Interpretationen reichten von voyeuristischen Paparazzi-Bildern über groteske Überwachungsmaßnahmen bis in die Untiefen der Selfie-Sucht.

Am 08. Juli wurde im Rahmen einer feierlichen Vernissage die Ausstellung zum Wettbewerb eröffnet: Rund 200 Gäste fanden sich im Museum für Kommunikation in Frankfurt am Main ein, wo die Preisträger unter Moderation von DOCMA Herausgeber Doc Baumann ihre Werke vorstellten und ihre Preise entgegennahmen.

Bild 1_Doc Baumann_Eroeffnungsrede
© Alexander Schnoor

Bild 3_Publikum_Eroeffnungsrede
© Alexander Schnoor

© Alexander Schnoor
© Alexander Schnoor

Die ersten drei Plätze in der Kategorie „Meister“

1. Platz: „Lurk“ von Geza Kercho
1. Platz: „Lurk“ von Geza Kercho

2. Platz: „Die Nachbarin“ von Eli Schnuderl
2. Platz: „Die Nachbarin“ von Eli Schnuderl

Meister_3_Marco Nickel_Wuestenauge
3. Platz: „Wüstenauge“ von Marco Nickel

Die ersten drei Plätze der Kategorie „Gesellen“

1. Platz: „Fangschuss“ von Nicole Preite
1. Platz: „Fangschuss“ von Nicole Preite

2. Platz: „Social Fixer“ von Jens Schreier
2. Platz: „Social Fixer“ von Jens Schreier

3. Platz: „Der Fotograf“ von Josef Hinterleitner
3. Platz: „Der Fotograf“ von Josef Hinterleitner

Die ersten drei Plätze der Kategorie „Lehrlinge“

1. Platz: „Do whatever you want and whenever you want it“ von Martin Rehm
1. Platz: „Do whatever you want and whenever you want it“ von Martin Rehm

Lehrlinge_2_Kimberley Pottkaemper_ Geheimes Verlangen
2. Platz: „Geheimes Verlangen“ von Kimberley Pottkämper

3. Platz: „Pixelwelten“ von Gregory Turkawka
3. Platz: „Pixelwelten“ von Gregory Turkawka

Viele weitere Informationen zu den Gewinnern und ihren Bildern findet ihr hier. Die Ausstellung „Im Blitzlicht – Wenn Privates öffentlich wird“ ist noch bis zum 25. Oktober im Museum für Kommunikation in Frankfurt am Main zu besichtigen.