Ihr wollt soziale Medien für euer Unternehmen nutzen? Die entsprechenden Profile sind schnell erstellt. Anschließend geht es daran, eine Strategie zu entwickeln und die entsprechenden Tools zu implementieren. Hier sind einige hilfreiche Tipps.

Die Kanäle wählen

Facebook und Twitter liegen auf der Hand, ebenso wie YouTube für den Videobereich. Wer aber eine überwiegend professionelle Zielgruppe im Auge hat (z. B. im B2B-Bereich), sollte auch LinkedIn ins Auge fassen, während Pinterest und Instagram interessante Möglichkeiten für Unternehmen mit Kreativ-Schwerpunkt (z. B. Mode) eröffnen. Ein Blick auf den Wettbewerb kann nicht schaden, um die bevorzugten Netzwerke, den Informationsgehalt und die Publikationshäufigkeit der Konkurrenz einzuschätzen.

Mobil denken

Fast 84 Prozent der 890 Millionen täglichen Facebook-Nutzer greifen per Smartphone auf das Netzwerk zu. Ihr tut also gut daran, zu überprüfen, wie sich eure Soial-Media-Präsenz auf einem mobilen Endgerät darstellt.

Set of flat design concept icons for business

Aktiv bleiben

Regelmäßige Posts sind unverzichtbar, die Häufigkeit ist allerdings Gegenstand von Diskussionen. Der Buffer Blog (ein Service, der beim Managen von sozialen Netzwerken hilft), hat ein paar interessante Tipps zu diesem Thema veröffentlicht. Empfehlenswert sind demnach die folgenden Aktivitätsraten: maximal zweimal am Tag auf Facebook, dreimal oder mehr auf Twitter, einmal am Tag auf LinkedIn und mindestens ein oder zwei neue Artikel pro Woche im Blog. Hier könnt ihr den gesamten Artikel lesen; natürlich handelt es sich um eine Empfehlung, die zu eurem Unternehmen und den zur Verfügung stehenden Ressourcen und Zeitbudgets passen muss.

Bilder erhöhen die Interaktion

Bilder sind ein einfacher Weg, um die Interaktionsraten eurer Social-Media-Posts zu erhöhen. 82 Prozent der Marketer glauben, dass die Verwendung von Bildern oder Fotos zu den wichtigsten Taktiken zur Optimierung von Social-Media-Content gehört. Verschiedene Studien kommen zum gleichen Ergebnis: Eine Veröffentlichung mit einem relevanten Bild, einer Grafik oder einem Video profitiert von der erhöhten Aufmerksamkeit.

Wenn ihr Fotos, Illustrationen oder Videos kauft, ermöglicht Fotolia euch die Wahl zwischen unterschiedlichen Größen – je nach geplantem Einsatzzweck. Um einen kurzen Blogpost oder einen Tweet zu illustrieren, braucht ihr natürlich keine hochauflösende Datei. Ihr könnt auch eine Datei herunterladen, die bereits die zur Verwendung in sozialen Medien benötigten Copyright-Angaben enthält – mehr dazu findet ihr hier.

Social media network flat icons set

Planung ist alles

Eine gute Planung für die kommenden Wochen und Monate erhöht die Effektivität. Legt einen Redaktionsplan mit zu erwartenden Neuigkeiten aus eurem Unternehmen an (z. B. Produkteinführungen), der außerdem relevante saisonale, kulturelle und regionale Ereignisse (Weihnachten, Valentinstag, Ausstellungen und Messen etc.) berücksichtigt.

Ergebnisse analysieren

Einige soziale Netzwerke stellen Tools bereits, mit denen ihr die Effektivität eurer Publikationen analysieren könnt, z. B. Facebook Insights. Tools wie Hootsuite oder Buffer (und viele andere mehr) helfen euch beim Planen, Managen und Analysieren eurer Kanäle innerhalb eines einzigen Interfaces. Ziel sollte sein, herauszufinden, welche Art von Publikation in welchem Medium am meisten Traffic oder Interaktion erzeugt, um diese Erfolge weiter auszubauen.

Um die Performance eurer Website oder eures Blogs zu überwachen, stellt Google Analytics ein wertvolles Hilfsmittel dar. Wenn ihr WordPress nutzt, ist das „WordPress SEO Plugin by Yoast“ eine empfehlenswertes Werkzeug zur Suchmaschinenoptimierung, die die Sichtbarkeit eures Blogs oder euer Website unterstützt.

Strategisch beobachten

Tag für Tag frischen, interessanten Content zu finden, ist von größter Bedeutung, aber zugleich nicht ganz einfach. Die gute Nachricht ist, dass nicht sämtliche Neuigkeiten aus dem eigenen Unternehmen und seinen Produkten und Dienstleistungen stammen müssen. Verfolgt die Aktivitäten der Branchen-Influencer, teilt die Ergebnisse eurer Marktbeobachtung mit, haltet eure Community mit nützlichen Informationen auf dem Laufenden, verlinkt auf interessante Blogposts oder White Papers, weist auf spannende Events hin … Feedly ist übrigens ein effektiver Gratis-Service, mit dem ihr Dutzende RSS-Feeds auf einem individualisierten Dashboard verfolgen könnt.

REDES SOCIALES

Findet Botschafter

Ein Boschafter, neudeutsch Ambassador, ist eine Person (oder auch eine Firma), die Content und Veröffentlichungen eures Unternehmens über die eigenen Social-Media-Kanäle teilt. Ebenso können mehr oder weniger informelle Partnerschaften über Dinge wie den gegenseitigen Austausch von Sichtbarkeit bestehen. Ein Ambassador kann beispielsweise mit Hilfe eines Hashtags Neuigkeiten eures Unternehmens teilen.

Versendet Newsletter

Einmal im Monat (oder mehr, je nach Publikationsfrequenz in euren Social-Media-Kanälen) bietet sich der Versand eines Newsletters an eure Abonnenten an. Wenn ihr nicht allzu viel neuen Content zur Verfügung habt, bietet sich eine thematische Zusammenstellung von neuen und älteren Artikeln zum gleichen Thema an. Im Newsletter sollte zu jedem Artikel ein Titel, ein Bild, ein kurzes Exzerpt und ein Link zum ganzen Artikel vorhanden sein.

Wir wünschen euch viel Erfolg!