Keine Frage, natürlich waren wir auf der photokina in Köln, ihres Zeichens bedeutendste Fotografie-Messe der Welt. Wir haben das fünftägige Spektakel genutzt, um uns für euch über die neuesten Entwicklungen und Produkte zu informieren.

Nikon und Canon haben Produktpremieren gefeiert: Nikon stellte die zwischen D610 und D810 angesiedelte D750 vor und präsentierte mit der 24MP-Vollformat-DSLR mit bequem kippbarem Monitor, schneller Serienbildrate und eingebautem WiFi ein solides Consumer-Modell vor, das kaum Wünsche offenlässt.

Canon führte mit der 7D Mark II den langerwarteten Nachfolger der 2007er 7D vor. Unter den wichtigsten neuen Merkmalen sind ein 3″ LCD-Display, zwei Speicherkartensteckplätze und die HD-Video-Option mit einer Vielzahl von möglichen Bildraten und Dateiformaten. Anders als bei der D750 gibt es kein integriertes WiFi.

Spiegellose System-Digitalkameras waren ein weiteres großes Thema der photokina 2014 – besonders bei den Herstellern, die in diesem Produktsegment mit Fortschritten trumpfen: etwa Leica, Fujifilm und Samsung. Die Fujifilm X100T ist ein schönes Beispiel für eine Kompaktkamera im Premiumbereich, die mit hervorragender Bildqualität und durchdachtem Bedienkonzept überzeugt.

Bei zahlreichen Herstellern waren in diesem Jahr Action-Kameras zu sehen. Uns gefiel die Hundehalterung „Fetch“ von GoPro – stattet euren Hund mit einer Kamera aus und seht die Welt durch seine Augen. Was für ein Hundeleben.

Ein weiterer Trend waren Kamera-Drohnen, die mit niedrigen Einstiegspreisen überraschen konnten: Einfache Quadrocopter waren schon für etwa 70 Euro zu sehen. Ob eure Kamera damit aber heil wieder am Boden ankommt, können wir nicht beantworten.

Bei so vielen spannenden Neuerungen freuen wir uns bereits auf das nächste Jahr!