Mit einer Vernissage und Aufführung eröffnet Fotolia am 5. Oktober 2012 HERMES DIE HANDY-OPER IN VIER AKTEN VON KARL HEINZ JERON.

Ein alltägliches Phänomen lieferte die Inspiration für dieses künstlerische Projekt: Seit fast jeder in Besitz eines Mobiltelefons ist, finden Telefongespräche nicht mehr nur in den eigenen vier Wänden statt, sondern werden, meistens unfreiwillig, von allen mitgehört. Die Verschiebung der privaten Kommunikation in den öffentlichen Raum konnte nicht einmal Hermes, der Schutzgott der Redekunst, aufhalten. Trotzdem – oder gerade deshalb – ist er der ideale Namensgeber für diese ganz besondere Oper.

Jahrelang hat der Künstler Karl Heinz Jeron in öffentlichen Verkehrsmitteln über die sinnlosen Telefonate seiner Sitznachbarn nur den Kopf schütteln können. Vor einigen Monaten entschied er sich jedoch, diese mitzuschreiben. Die eingefangenen Telefongespräche sind Ausschnitte von alltäglichen Situationen, die Jeron zu einer künstlerischen Handlung in vier Akten inszeniert. So ungewöhnlich wie die Idee zu einer solchen Oper sind auch ihre Protagonisten: Kleine, singende Roboter – zwei Solisten und ein Chor – bestreiten die Aufführung. Die Vertonung der digitalisierten Texte erfolgte in Zusammenarbeit mit den Komponisten Robert Jähnert und Christian Rentschler.

Fotolia Mitarbeiter schlüpften für „Hermes“ in die Rollen kreativer Bühnenbildner. Sie suchten zu im Libretto auftauchenden Begriffen, wie ICH, NICHTS, SEX, SCHULD, GOTT oder ABREAGIERTANTE aus Fotolias umfassender Microstock-Bilddatenbank Bilder heraus, die bei der Aufführung projiziert werden und als Kulisse der Oper dienen.

Veranstaltungshinweis: 

Zeit: Vernissage mit Aufführung: 05. Oktober 2012, 20.00 Uhr
 / Finissage mit Aufführung: 25. November 2012, 20 Uhr
Ort: fotoliaLAB – Lychener Straße 74, 10437 Berlin

Ausstellungsdauer: 05. Oktober bis 25. November 2012

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 10 bis 18 Uhr und nach Vereinbarung

Über Fotolia
Fotolia ist Europas führende Microstock-Bildagentur und bietet über 18 Millionen lizenzfreie Fotos, Illustrationen, Vektoren und Videos in Top Qualität zu Preisen ab 0,75 Euro an. Gegründet im Jahr 2004, hat sich Fotolia innerhalb weniger Jahre zu einer der weltweit größten Microstock-Seiten entwickelt. Die Fotolia Community umfasst über 3 Millionen Mitglieder, darunter über 150.000 digitale Künstler auf der ganzen Welt, die ihre Werke auf Fotolia anbieten. Aktuell ist Fotolia in 20 Ländern und Regionen rund um den Globus vertreten, die Fotolia Website ist in 12 Sprachen verfügbar.
Weitere Informationen unter www.fotolia.de

Über das fotoliaLAB

Das fotoliaLAB ist ein Veranstaltungs- und Ausstellungsort für künstlerisch anspruchsvolle Arbeiten aus der mehr als 18 Millionen Bilder umfassenden Microstock-Bilddatenbank von Fotolia. Interessierte finden in den Ausstellungsräumen außergewöhnliche Fotografien von internationalen Künstlern. Regelmäßig präsentiert Fotolia hier neue Ausnahmefotografen und Kunstprojekte im Stockfotografie-Kontext.

Pressekontakt

Murat Erimel

Director Marketing and Media Relations, GSA

Fotolia LLC | German Representation

Tel +49 30 4000 37 36

murat@fotolia.com

www.fotolia.com

Weitere Informationen unter: Tel: +49-30-40003941 und lab [at] fotolia.com

Die Ausstellung „HERMES" wird gesponsert von