Fotolia Plug-in für Adobe CS6

Optimieren und gestalten Sie Ihre Workflows effizienter durch die Integration von Fotolias umfassender Stockfoto Bilddatenbank.

Im Tutorial verwendete Bilder:

Couple on a beach © haveseen #40406413

sea life card © nem4a #32626477

Statue of Liberty © Perseomedusa #41521923

Summer offer stickers. © Olena Pantiukh #32105352

Fotolias neues Plug-in für Adobes Creative Suite vereinfacht und beschleunigt die Suche nach dem perfekten Bild für Ihr Projekt. Jetzt können Sie fantastische Bilder finden und zu erschwinglichen Preisen downloaden – direkt in Adobe Photoshop, Illustrator und InDesign.

Jeder Designer kennt das: Die Suche nach passenden Bildern kostet Zeit. Fotolias Plug-in sorgt durch die Integration der Bildersuche direkt in Adobe Photoshop, Illustrator und InDesign für reibungslose Arbeitsprozesse.

Schritt 1 – Plug-in herunterladen und installieren

http://de.fotolia.com/adobePlugin

Nach dem Download des Fotolia Plug-ins startet die Installation mit dem Adobe Extension Manager.

Der Adobe Extension Manager CS6 installiert das Plug-in in alle kompatiblen Programme.

Beginnen wir mit Photoshop: Öffnen Sie in der Menüleiste Fenster > Erweiterungen > Fotolia. Das Plug-in startet ein Dialogfenster mit diversen Optionen. Geben Sie zunächst Ihren Benutzernamen und das Passwort für Ihr Fotolia Konto ein.

Bestimmen Sie die Ordner, in die Ihre gekauften Bild- und Layout-Dateien heruntergeladen und gespeichert werden sollen.

Das Fotolia Bedienfeld ist perfekt ins Photoshop Interface integriert. In Zusammenarbeit mit Mini Bridge wird es zu einer   hervorragenden Ressource für das Management Ihrer Bilder.

Schritt 2 – Einrichtung und Verwendung des Fotolia Bedienfelds

Das Fotolia Bedienfeld verfügt über drei Registerkarten: Konto, Suche und Galerie.

Nach der Eingabe Ihrer Fotolia Account-Daten im Reiter Konto können Sie Bilder automatisch in Photoshop, Illustrator oder InDesign kaufen und herunterladen.

Im Reiter Suche können Sie nach Bildern suchen und hierfür auch verschiedene Filter nutzen, um die Ergebnisse zu verfeinern.

Der Reiter Galerie fasst die Bilder zusammen, die Sie während Ihrer Arbeitsprozesse genutzt haben: Von hier aus können Sie Bilder im Leuchtkasten ablegen, Layout-Bilder herunterladen, Einkäufe tätigen und vieles mehr.

Der sofortige Zugriff auf Stockfotos und Illustrationen direkt in Photoshop ist genial!

Und mehr noch: Gekaufte Dateien können sofort und ohne Umwege bearbeitet werden.

Das Fotolia Plug-in ermöglicht es, vom Bedienfeld zur Fotolia Webseite zu springen und dort mit dem Einkauf fortzufahren.

Ich bevorzuge jedoch die integrierte Lösung, da ich meinen Workflow nicht unterbrechen will und es sehr schätze, Photoshop nicht verlassen zu müssen.

Schritt 3 – Das Fotolia Plug-in für Projekte nutzen

Nehmen wir an, Sie wollen kurzerhand ein kleines Poster für ein Last-Minute-Projekt gestalten. Stellen Sie sich vor, Ihr Kunde bewirbt Pauschalreisen nach Thailand. Sie benötigen farbenfrohe Hi-Res Bilder und einige Vektorelemente, um schnell einen individuellen Look zu kreieren.

Fotolias Abos sind hierfür perfekt geeignet: Fotos und Vektoren sind in riesigem Umfang und zu äußerst günstigen Preisen erhältlich.

Starten Sie Photoshop und legen Sie eine neue Datei an: Über Menüleiste > Datei > Neu…


Sie beginnen mit dem Öffnen des Fotolia Extensions Menüs in Photoshop und starten eine Suche durch Eingabe von Keywords im Reiter Suche. Nachdem Sie das passende Bild gefunden haben, legen Sie es in den Einkaufswagen und laden anschließend die Datei herunter.

Der Fotolia Plug-in Download Status… sobald der Prozess beendet ist, werden die Bilder im zuvor hierfür angegebenen Ordner gespeichert (Ordner gekaufte Dateien).

Platzieren Sie das Foto in Photoshop CS6 durch simples Drag-and-Drop – direkt vom Plug-in Fenster ins neue Dokumentfenster.

Nun können Sie weitere Bilder suchen, um Ihr Projekt auszubauen.

Um das Bild individuell anzupassen, gleichen Sie die Farben ab, verbinden die Ebenenmasken der beiden Fotos und bestimmen anschließend den Farbton und die Sättigung (über die Menüleiste Bild > Korrekturen > Farbton/Sättigung…).


Schritt 4 – Integration von Vektorelementen

Bauen Sie einen Vektor in das Bild ein, um es auffälliger zu gestalten.

Starten Sie dazu Adobe Illustrator CS6, gehen Sie über die Menüsteuerung ins Fotolia-Bedienfeld > Fenster > Erweiterungen > Fotolia und durchstöbern die Datenbank nach passenden Vektorelementen. Schränken Sie hierfür die Suchfilter in den erweiterten Optionen folgendermaßen ein: Art > Vektor.

Im Handumdrehen haben Sie eine perfekt skalierbare Vektordatei gefunden und können loslegen.

Wählen Sie die Vektordatei mit dem Auswahl-Werkzeug, kopieren Sie sie mit der Tastaturkombination ctrl + c (cmd + c) und platzieren sie danach in Ihrem Foto in Photoshop CS6.

Beim Einsetzen in Photoshop CS6 haben Sie vier Optionen. Ich empfehle die Methode Smart Objekt, da der Vektor in diesem Fall weiterhin in Illustrator verfügbar ist und weiter bearbeitet werden kann – per simplem Doppelklick.

Nachdem Sie den Vektor in Photoshop eingesetzt haben, kehren Sie wieder zurück zu Illustrator, um nach weiteren Elementen zu suchen und Farben und Formen zu bearbeiten. Sie könnten auch in Photoshop nach weiteren Vektoren suchen , dennoch empfehle ich Ihnen Illustrator, da Sie so schnelleren Zugriff auf die entsprechenden Bearbeitungswerkzeuge haben.

Mit Copy-and-Paste platzieren wir jetzt den Sticker “Special Offer” in Photoshop. Um unser Design abzurunden, verwenden wir das Textwerkzeug und diverse Ebenen-Effekte, z.B. Menüsteuerung > Ebene > Ebenenstil > Schlagschatten und Glanz.

Das Fotolia Plug-in beschleunigt und vereinfacht die Bildersuche enorm und optimiert Ihre Workflows dadurch spürbar. So bekommen Sie die immer wieder auftretenden, äußerst dringenden Last-Minute-Projekte schnell fertiggestellt – vor allem, weil Sie nicht mehr für Bildersuche und Bildbearbeitung nervös und zeitraubend zwischen Browser und CS6 hin- und herspringen müssen.

Das gilt insbesondere dann, wenn Sie sehr komplexe Illustrationen erstellen müssen. Wichtig ist, dass sich Designer auf das kreative Arbeiten konzentrieren können anstatt unnötig Zeit für die Bildrecherche oder das Wechseln zwischen den Anwendungen zu vergeuden. Darum verlasse ich mich hier auf Fotolia!

Über Martin Benes:

Nachdem er im Alter von 16 Jahren mit Photoshop in Kontakt kam, begann Martin Benes, sich intensiv mit Gestaltung zu beschäftigen. Seitdem hat er all seine Energie darangesetzt, sich in den Bereichen Digital Arts und Multimedia zu perfektionieren. Er studierte Industriedesign und hat sich bald danach in der Kreativbranche mit seiner eigenen Agentur selbständig gemacht. Nach ein paar Jahren baute er ein Lernzentrum für Digitale Medien in Rom auf und vermittelt dort vorrangig den Umgang mit Photoshop. Seine große Leidenschaft gilt der Street Photography.

Er ist einer der besten Digital Artists und versiertesten Photoshop Experten Italiens. Martin tritt regelmäßig als Speaker auf Events in ganz Italien auf und ist der Gründer und Macher der CreativeProShow, einer der wichtigsten Digital Imaging Events in Italien.

2010 wurde Martin zum Behance Ambassador  für Italien. Infolgedessen haben viele Print- und Onlinemedien seine Tutorials veröffentlicht. Er ist ein aktiver Blogger und ein Experte für Post-Production und digitale Bildbearbeitung für Fotografie. Darüber hinaus ist er seit 2011 als Farbexperte Mitglied des X-Rite Coloratti Teams.

Mehr über Martin: www.ideasnextdoor.com and www.creativepromag.com