Als Minolta das Kamerageschäft aufgab, stand ich auch kurz vor der Aufgabe. Aber nach langen Überlegungen beschloss ich, Sony eine Chance zu geben. Über die Minolta Dynax 5D, Sony Alpha 100 und dank der hartnäckigen Bemühungen des kleinen Fotogeschäftes meines Vertrauens wurde ich dann kurz vor Weihnachten stolzer Besitzer einer A700. Die Aussage meines Fotohändlers: „Die wird Dir gefallen“ traf ins Schwarze. Warum?

Alleine die Haptik hat gegenüber der in dieser Hinsicht auch nicht unsympathischen A100 an Längen gewonnen. Man hat richtig was in der Hand, mit entsprechendem Objektiv allerdings auch einiges an Gewicht.
Auch die Bedienung ist nochmals einfacher geworden, die Menüs sind übersichtlich und gut zu erreichen, zusätzlich gibt es eine programmierbare Taste, der eine bestimmte Funktion zugewiesen werden kann. Weiter gibt es eine „Schnellfunktionstaste“, mit der die wichtigsten Optionen via Joystick auf dem Display angewählt werden können sowie 3 frei programmierbare Speicherplätze. Dank zweier handlich angeordneter Einstellräder lassen sich z.B. Belichtungszeiten oder Blende sehr schnell verändern.
Über das Display sind schon viel lobende Worte geschrieben worden, ich kann sie alle nur bestätigen. Klar, hell, kontrastreich und scharf. Hier kann jetzt eine wirkliche Kontrolle der Bilder bei bis zu 13-facher Vergrößerung bereits am Kameradisplay vorgenommen werden.
Zwei weitere Features, die ich anfangs gar nicht beachtete, sind die Fernsteuerung der Kamera. Ein Funkfernauslöser wird mitgeliefert und auch mit dem Laptop kann man via USB-Kabel die Kamera mit der mitgelieferten Software fernsteuern.

Wichtig für mich als jemand, der so oft wie möglich draußen unterwegs ist, war die jetzt realisierte Abdichtung des Gehäuses wie z.B. Spritzwasserschutz und die Versieglung der Tasten. Das hat man aber leider nicht mit 100%iger Konsequenz durchgezogen, der Deckel des Akkufachs wurde davon ausgenommen.
Ebenfalls wichtig und bereits beim ersten Test noch im Geschäft war der schnelle und präzise Autofokus. Das ist schon klasse, wie schnell und genau selbst bei schlechten Lichtverhältnissen hier scharf gestellt wird. Auch die deutliche Kapazitätsanzeige des Akkus (Prozentzahlen statt 3 Balken) überzeugt. Über 600 Bilder mit einer Akkuladung sind möglich.
Die Bildqualität bewegt sich wie bei mittlerweile allen neuen DSLRs auf sehr hohem Niveau, natürlich auch vom Objektiv abhängig. Ein erster ernster Test abends am Brandenburger Tor ergab, dass auch 1600 ISO für den Hausgebrauch völlig ok sind, erst bei extremer Vergrößerung wird ein leichtes Rauschen erkennbar.
Auch der SSS, steht für SuperSteadyShot, muss erwähnt werden. Wo andere Hersteller teils deftige Aufpreise für die Verwacklungsverhinderung der ohnehin schon teuren Optiken verlangen, ist dieses Feature bei Sony bereits im Gehäuse integriert.
Nur die Taste für die manuelle ISO-Einstellung liegt ungünstig direkt an der Gurtbefestigung, was aber vernachlässigbar ist, denn das lässt sich sehr schnell über die Funktionstaste einstellen. Auch den MF/AF-Schalter betätigt man ab und an aus Versehen, weil man mit dem Daumen rankommt.

Zum Schluss noch einige technische Daten:
Aufzeichnungsformat
JPEG, RAW, cRAW, RAW
Bildgröße L – JPEG (Pixel)
max. 4272 x 2848
Serienbildfolgenrate (ungefähre Maximalanzahl an Bildern pro Sekunde)
Hoch: 5 Bilder/s; Niedrig: 3 Bilder/s, abhängig von der Speicherkarte
Verwendbare Speichermedien:
Zwei Slots, je einen für CompactFlash-Karten (1 CF und 2 sowie Microdrive) und den Sony-eigenen Memory Stick (Pro)Duo™
Hier geht allerdings nur rein entweder-oder, d.h. speichern auf der Cf-Karte oder dem Memorystick, was über das Menü eingestellt werden muss. Speichern von RAWs auf einer und JPGs auf der anderen Karte geht leider nicht, vielleicht kommt diese Funktion mit einem kommenden Firmwareupdate. Aktuell (Anfang 2008) ist übrigens die Version 3
Fazit: Eine erstklassige, schnelle Kamera mit vielen durchdachten Kleinigkeiten und sehr guter Bildqualität und einem bereits integrierten Verwacklungsschutz im Gehäuse, die zu Recht auf den vordersten Plätzen der Tests landet.