Eine Fotoauktion mit Seltenheitswert findet am Samstag, den 29.Oktober im Kunsthaus Lempertz während der Art Cologne in Köln statt. 305 Objekte werden versteigert, darunter auch das berühmte Motiv aus den 20iger Jahren von Karl Blossfeldts Vintage-Abzug Equisetum Hyemale, das auf einen Wert bis zu 40.000 Euro geschätzt wird.

Weitere bedeutende Arbeiten kommen neben den Klassikern des 20. Jahrhunderts auch aus dem 19. Jahrhundert, sowie von den zeitgenössischen Fotokünstlern, die mit einer Fotoarbeit des Konzeptkünstlers Klaus Rinke ein weiteres Highlight der Auktion liefern, Wert rund 26.000 Euro.
Zwei Lots ragen aus der Sektion „Fotografie des 19. Jahrhunderts“ heraus. Auf 8.500 Euro ist ein 1853 entstandener Salzpapierabzug mit der Aufnahme des Salon von 1853 im Louvre von Gustave Le Gray bewertet.
Vier Salzpapierabzüge von André Adolphe Eugène Disdéri aus den Jahren um 1855 könnten Kunsthaus Lempertz im für 9.000 Euro ihren Besitzer wechseln.
Zu den Highlights der Fotografie des 20. Jahrhunderts zählen die Arbeiten von Yousuf Karsh. Auf dieser Auktion ist er gleich mit drei großformatigen Portraitphotographien von George Bernard Shaw, Jean Sibelius und Albert Schweitzer aus den Jahren 1943 bis 1954 vertreten ,je 5.000 Euro. Auch Irving Penn ist mit Portraits präsent. Sein beeindruckender Jean Cocteau von 1949 liegt bei 6.000 Euro und die Aufnahme Cecil Beatons im morgendlichen Anzug kommt auf 4.500 Euro.
Aus der Sektion „Zeitgenössische Fotografie“ kommt Thomas Demands effektvolle farbige Fotoarbeit Ananas von 1992. Die sehr frühe Arbeit des Shootingstars, der im letzten Jahr mit einer spektakulären Ausstellung im Museum of Modern Art in New York gewürdigt wurde, ist mit rund 9.000 bewertet. Die bekannte Hochhausruine 1153 von Boris Becker liegt bei 4.000 Euro, eine Zaunecke in Madrid fand Andreas Gurskys Interesse und wird nun für 3.300 Euro offeriert.
Credit Photo: Fotolia © antique camera by Varina Hinkle