Canon EOS 5D mit Vollformat-Sensor bald erhältlich
Nach der Spiegelreflexkamera für den professionellen Bereich EOS-1Ds Mark II, ist die EOS 5D das zweite Modell der digitalen EOS-Familie, die mit einem Vollformat-CMOS-Sensor der zweiten Generation ausgestattet ist. Der 12,8 Megapixel-Sensor der Canon EOS 5D bietet eine maximale Auflösung von 4.368 x 2.912 Pixel und misst 35,8 x 23,9 mm.

Der DIGIC II Bildprozessor, der erstmals in der 1D Mark II zum Einsatz kam und der große Pufferspeicher erlauben eine Bildfolge von 60 Aufnahmen in Folge im JPEG-Format bzw. 17 Digitalaufnahmen im RAW-Format, die Serienbild-Geschwindigkeit wird mit drei Bildern pro Sekunde angegeben. Canons neue Kamera verfügt über einen Pentaprisma-Sucher und ein 2,5-Zoll LC-Farbdisplay mit einer Auflösung von rund 230.000 Pixeln, der eine kontrastreiche und scharfe Wiedergabe der Aufnahmen ermöglicht.

Der Empfindlichkeitsbereich der EOS 5D reicht von ISO 100 bis ISO 1.600 und lässt sich über das intuitiv gestaltete Einstellmenü sogar auf die Werte ISO 50 herunter-, bzw. bis ISO 3.200 heraufregeln. Die 8,2 µm großen Pixel des Sensors erlauben einen großen nutzbaren Dynamikumfang für feine Tonwertabstufungen in Schatten, Mitteltönen und hellen Bereichen. Die Belichtungssteuerung kann wahlweise via Programmautomatik, mit Zeit- bzw. Blendenvorwahl oder manuell vorgenommen werden. Die neue DSLR-Kamera bietet neben einem manuellen Weißabgleich, auch Voreinstellungen für v3erschiedene Beleuchtungssituationen und einen Automatik-Modus. Darüber hinaus, kann der Anwender die Weißpunktbestimmung per Zahlenwert einstellen und Weißabgleich-Belichtungsreihen vornehmen.
Die neue Picture-Style Funktion bietet einen größeren Einstellbereich für Kontrast, Farbsättigung, Schärfe und Farbton. Insgesamt können bei diesem – und auch zukünftigen Kameras der EOS-Reihe – Modell sechs motivoptimierende Modi (Standard, Landschaft, Portrait, Neutral, Natürlich, Schwarz-Weiss) individuell eingestellt und drei zusätzliche anwenderdefinierte Einstellungen gespeichert werden, womit mehr als 48.000 Konfigurationen (Farbgrundeinstellungen) möglich sind.
Weitere Pluspunkte der neuen SLR-Kamera sind das neu entwickelte 9-Punkt-Autofokussystem, das zusätzlich über sechs unsichtbare AF-Felder, die um den mittleren AF-Punkt positioniert sind, verfügt, sowie die “C”-Funktion, die mehreren Nutzern einer Kamera, ein schnelles Umschalten zwischen personalisierten Einstellungen erlaubt. Dank des Magnesiumgehäuses, verfügt die 5D über ein relativ leichtes Gewicht (810 g), die Spiegelreflexkamera bietet einen Video-Ausgang und PictBridge-Kompatibilität; die Speicherung der Digitalaufnahmen erfolgt auf CompactFlash-Karten Typ I und II. Die EOS 5D soll innerhalb der nächsten Tage (Ende September, Anfang Oktober) im Handel erhältlich sein und als Body (ohne Objektiv) 3.399 Euro kosten.